Ihre Facharztordination für

Dermatologie & Venerologie

Dr. med. univ. Susanne Schätz

Alle Kassen & Privat

URLAUB

Die Ordination ist vom

19. Aug. 2019  -  30. Aug. 2019

wegen Urlaubs geschlossen!

 

Die nächste Ordination findet am

Montag, 02. Sept. 2019 statt.

Mo, Mi, Do, Fr

07:30 - 12:00 Uhr

Mi

14:00 - 18:00 Uhr

Ordinationszeiten

 

Patientenanmeldezeiten:

(Nummern werden vergeben)

07:00 - 10:00 h bzw. 13:30 - 16:00 h

 

Bei Anmeldungen außerhalb der Anmeldezeiten kann eine Ordination am selben Tag nicht garantiert werden!

Alle Kassen

Wir sind Ihr Vertragspartner für alle Krankenkassen:

 

Gebietskrankenkasse, BVA, SVA, KFA, Bahn

 

Privat

Alle Behandlungen können Sie bei uns auch als Privatpatient in Anspruch nehmen!

Dr. Susanne Schätz

 

Unsere  Philosopie

Unsere Mission liegt im Engagement um die Gesundheit der Patienten!

Die Verbesserung der Lebensqualität ist die Vorgabe für all unsere Arbeitsbereiche. Die Gesundheit der Menschen ist unser wesentlichster Punkt in unserem Tun und spiegelt die Verantwortung gegenüber unseren Patienten wieder.

 

Unser Ziel ist es, das Vertrauen der Patienten mit unserem Tun und unserem Wissen rund um das Fachgebiet der Dermatologie und Venerologie zu gewinnen. Unser Einsatz dafür sind höchste Qualitätsstandards, Rechtschaffenheit sowie zeitgerechte Behandlungsmethoden, permanente Fortbildung und maximaler Einsatz.

Informationen zur aktuellen Pollenbelastung (NÖ) :

Ausgegeben am 16. August 2019


Situation und mittelfristige Prognose


Beifuß und Ragweed machen sich mehr und mehr bemerkbar!
Die Blüte des Ragweeds hat teilweise bereits begonnen. Blühende Ragweed Pflanzen sind bereits anzutreffen und resultieren derzeit in geringen bis mäßigen Belastungen. Aufgrund der jährlich schwankenden Bestände ist aber vor allem lokal in der Nähe zu blühendem Ragweed mit höheren Belastungen zu rechnen die durchaus massiv belasten können. Die Überschneidung der Blühphasen von Beifuß und Ragweed können die Beschwerden bei Unkrautpollenallergikern durch Kreuzreaktion intensivieren.


Hinweis: Die Belastungen können tageweise und im Tagesverlauf schwanken. Beachten Sie insbesondere eine mögliche Belastung über Nacht. Durch die weiter fortgeschrittene Blüte von Ragweed im Osten und Süden Europas, können Belastungen zeitweise bei entsprechender Windkonstellation durch Ferntransport von Ragweedpollen erhöht werden. Der Westen Österreichs ist nach wie vor eine zu empfehlende Region für Ragweedpollenallergiker.


Die Blüte des Beifußes ist schon länger im Gange und steuert auf die Vollblüte diese Wochenende zu. Daher muss aus heutiger Sicht am Samstag und Sonntag mit mäßig bis starken Belastungen durch Beifußpollengerechnet werden. Die Belastung ist im Osten Österreichs generell höher. Vor allem auf Unkrautfluren, Brachflächen und Schutthalden ist vermehrt mit Beifußvorkommen und daher mit Beifußpollen zu rechnen. Beifußpollenallergiker können in die Höhe ausweichen, ab etwa 1200 Meter Seehöhe ist kaum eine Belastung zu erwarten.

Die Gräserpollensaison klingt mit geringen Belastungen in den Tieflagen aus, die allerdings noch länger durch spät blühende Gräserarten anhalten werden, dafür aber längst nicht mehr jeden Gräserpollenallergiker betreffen. Auch in höheren Lagen klingt die Blüte der Gräser aus.

Wegerich und Ampfer blühen und können zusätzlich belasten. 

Die Goldrute blüht. Da sie von Insekten bestäubt wird, sorgt sie für keinen maßgeblichen Pollenflug, kann aber für Personen mit Sensibilisierung auf Korbblütler (wie Beifuß und Ragweed) im unmittelbaren Kontakt von Bedeutung sein. Der kanadischen Goldrute kommt als Neophyt in Österreich auch ökologisch Bedeutung zu und sie wird zur Zierde in Blumensträußen verwendet.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich Pollen der Nesselgewächse und der Gänsefußgewächse, der von geringer allergologischer Bedeutung ist.

Die Belastung durch Pilzsporen wird durch feuchtwarmes Wetter gefördert. Pilzsporen treten in bis zu hohen Konzentrationen auf. Wir befinden uns in der Zeit des Belastungsschwerpunktes durch Pilzsporen. Die Belastung sinkt mit der Seehöhe.

 

Ihr

ALLERGIE-Test

in der Ordination


Epikutantest, Prick-Test, Prick-zu-Prick-Test, Intrakutant, Reibetest, IgE-Bluttest, IgG-Bluttest

Das Ergebnis eines Blut- oder Hauttests ist kein eindeutiger Beweis für eine allergische Erkrankung, sondern nur ein Hinweis auf einen allergischen Vorgang im Körper. Einzig das Arztgespräch in Kombination mit dem Testergebnis, ist die Grundlage für eine korrekte Diagnose - und die darauf folgende Behandlung!

Vorsorgeuntersuchung Hautkrebs in Krems

Kommen Sie zur


Untersuchung

Vorsorgeuntersuchung

Hautkrebs

 


Dr. Schätz befundet Ihre Hautveränderungen

Via Auflichtmikroskopie mit modernsten dafür entwickelten Geräten.

(Auflicht-Dermatoskop)

 

Diese hochwertigen Dermatoskope können sowohl zur Kontaktdermatoskopie (mit Immersionsflüssigkeit) als auch zur kontaktfreien Dermatoskopie mit polarisiertem Licht verwendet werden. Somit ist es möglich jede entstehende bedrohliche Hautveränderung bereits im frühestem Stadium zu erkennen!

 

Als Kassenpatient entstehen Ihnen keine Kosten und Sie bekommen ein klares Bild vom Zustand Ihrer Haut, damit Sie sorglos in die Zunkunft blicken können.

Vorsorgeuntersuchung Hautarzt Krems

 Hautkrebs ist heilbar! 

Je früher er erkannt und behandelt wird,

desto höher ist die Chance auf vollständige Heilung!

Das gilt für alle Hautkrebsarten!

 

Warum Dr. Susanne Schätz ein so erfahrener Hautarzt ist?

 

1995 - " Eröffnung
2019 - " Patienten
2014 - " Presse
2006 - " Lehrpraxis
2004 - " Ausbildungsbeauftragt
2000 - " Konsiliartätigkeit

 

 

Die Erfahrung nimmt ein furchtbar hohes 

Schulgeld,

aber sie lehrt wie sonst keiner.
Thomas Carlyle (1795 - 1881)


Die Haut - unser größtes Organ

Epidermis, Dermis, Subcutis

Die Haut ist das größte Organ des Menschen.

Bei Erwachsenen nimmt sie eine Fläche von ungefähr 1,5 – 2 m² ein und macht rund ein Sechstel des Körpergewichts aus.

Die Haut reguliert die Körpertemperatur und einen Teil des Wasserhaushaltes, dient als Kontakt- und Sinnesorgan, schützt den Körper vor Umwelteinflüssen wie Kälte, Hitze, UV-Strahlen, Chemikalien und wehrt auch Krankheitserreger wie Bakterien und Viren ab. Sie kann bis zu einem gewissen Grad Stoffe und Medikamente, z.B. aus Salben, aufnehmen und kann mit Hilfe des Sonnenlichts Vitamin D produzieren, welches für den Aufbau und den Erhalt der Knochen wichtig ist.

Aufbau der Haut

Oberhaut

Epidermis



Die Oberhaut besteht vor allem aus Keratinozyten (Stachelzellen); diese produzieren die Hornsubstanz, das Keratin. In der Basalzellschicht der Oberhaut entstehen fortlaufend neue Hautzellen. Diese Erneuerung der Haut dauert pro Zyklus drei bis vier Wochen. Die Melanozyten sind die farbstoffbildenden Zellen der Haut, sie produzieren das Hautpigment Melanin, das der Haut ihre Tönung verleiht und damit einen geringen Anteil von UV-Strahlen abhalten kann.


Lederhaut

Dermis

 

 

In der Lederhaut, einem fasrigen, elastischen Bindegewebe, befinden sich unter anderem Abwehrzellen, Nervenfasern, Blut- und Lymphgefäße, Schweiß- und Talgdrüsen sowie Haarfollikel. Über die Lederhaut nehmen wir Berührungen, Druck, Schmerz, Juckreiz und Temeraturen war. Ferner regagiert Sie via Ihrem Gefäßnetz auf Wärme und Kälte.

 

 

Unterhaut

Subcutis

 

 

Die Unterhaut besteht aus einer Mischung von Fettgewebe und lockerem Bindegewebe, durchzogen von Blutgefäßen und Nerven. Sie ist mit den darunterliegenden Muskeln verbunden. Das Fettgewebe als Energiespeicher und Wärmeisolator. Ferner werden in der Unterhaut Erschütterungen und Druck von außen kompensiert. In der Subcutis befinden sich neben Blutgefäßen und Nerven Lymphgefäße und Schweißdrüsen.

Anti-Aging, Hautarzt

Anti-Aging

Der Wunsch, nicht zu altern, ist so alt wie die Menschheit selbst.

 

Leider sind trotz intensivster Bemühungen die kompletten Prozesse des Alterns wissenschaftlich bis heute noch nicht ganz verstanden. Aber eben ohne diesem genauen Wissen über den gesamten Alterungsprozess kann - auf Basis einer evidenzbasierten Pharmazie und Medizin - auch kein 100%-iges Anti-Aging Mittel entwickelt werden.

 

Die gute Nachricht: Man kennt heute schon sehr viele Theorien über den Alterungsprozess. Jede der über 300 Theorien erklärt teilweise warum der Mensch altert. Diese Theorien fügen sich mehr und mehr zu einem großen gemeinsamen Bild zusammen, sodass die Hoffung besteht, ...

 

Von der Haut aus kann man die Seele pflegen!

 

Carl Ludwig Schleich (1859 -1922)